Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline SDOG  
#1 Geschrieben : Dienstag, 13. Februar 2018 15:50:08(UTC)
SDOG

Beiträge: 1
Hallo zusammen,
wir planen uns für die Einführung eines Tools zur finiten Kapazitätsplanung vorzubereiten und würden somit gerne im Vorfeld prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um die bestehenden Engpässe (Maschinenstunden auf definierten Arbeitsplätzen) und Formen (=Werkzeuge) in der Planung berücksichtigen zu können.

Hintergrund:
- sehr breites Produktportfolio, was zur Anforderung geführt hat, eine finite Planung zu ermöglichen
- 4 stufiger Arbeitsplan
- Engpass auf der 3. Stufe (=Vulkanisation)
- Formen sind als Equipment angelegt - ich bin also heute in der Lage, den Status einer Form (Instandsetzung, freigegeben für Produktion...) abzufragen.


Die Arbeitsplatzgruppe "Vulkanisation" besteht aus 14 Einzelarbeitsplätzen.
Das Material X wird über den Arbeitsplan einem dieser Arbeitspläne zugeführt - in Zukunft werden wir hier mit Alternativarbeitsplänen arbeiten, um einem Material mehrere technisch geeignete Öfen zuzuordnen.

Bei der Kapazitätsprüfung möchten wir in Zukunft zum einen diese Arbeitsplätze als "finit" betrachten, also in Abhängigkeit von den Prozesszeiten im Arbeitsplan die entsprechenden Kapazitäten beplanen lassen.

Perfekt wäre es jetzt, wenn nach dieser kapazitiven Prüfung des Ofens ebenfalls geprüft wird, ob die Form verfügbar ist oder bereits durch einen anderen Bedarf blockiert ist.
Wäre dieses über die Fertigungshilfsmittel im Arbeitsplan abbildbar oder hat jemand Erfahrung mit dieser Art der Verfügbarkeitsprüfung, ggf. im APO PP/DS, welcher als Kandidat ebenfalls zur Auswahl steht (könnte ebenfalls im Bereich Spritzguss ein Thema sein)?
Falls nötig, könnte man die Formen auch als Arbeitsplatz abbilden, d.h. die kapazitive Belastung müsste dann 1:1 auf beiden Arbeitsplätzen abgebildet werden.

Um die Sache komplett zu machen: Für einige Materialen, sind auch mehrere identische Formen verfügbar, die derzeit unter jeweils eigener Nummer als Equipment angelegt sind - falls man diese Variante entsprechend berücksichtigen könnte, wären alle Eventualitäten abgedeckt....aber primär geht es erstmal um die Abbildung der Kapazitätsbedarfe auf einer Form.

Besten Dank vorab!
Viele Grüße,
Sebastian

Nehmen Sie an dieser Diskussion teil! SAP FORUM - SAP Community LoginHier registrieren.

Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.

- Impressum / Datenschutz -