Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren müssen Sie sich Anmelden oder Registrieren.

Mitteilung

Icon
Error

Optionen
Gehe zum aktuellsten Beitrag Gehe zum letzten Ungelesenen
Offline uschuess  
#1 Geschrieben : Dienstag, 28. Dezember 2010 11:42:13(UTC)
uschuess

Beiträge: 59

Hallo,

wir haben da eine verzwickte Geschichte.

Betroffenes Material sind Schaumblöcke - Basismengeneinheit ist m3 und Bestellmengeneinheit Stück. Umrechnungsfaktur ist mit 1 Stück = 1m3 hinterlegt.

Wenn nun 100 Stück angeliefert werden, kommt es fast immer zu Abweichungen. Einmal sind es 98m3, das nächste mal 109,25 m3.

Damit es zu weniger Inventurdifferenzen kommt, werden die tatsächlichen m3 in der MIGO gebucht.

Dies hat aber wiederrum eine Auswirkung auf die Bestellung, die nicht vollständig ist bzw. bei der MIRO Buchung, wenn dort Stück verrechnet werden. MIRO wurde geändert, dass die 100 Stück mit den tatsächlich gelieferten M3 eingetragen wird. Somit gibt es keine MR11 Differenzen.

M3 und Stück Eingaben verursachen vor allem beim Wareneingan immer mal Probleme. Gibt es eine Möglichkeit, dass ich beide Mengen eintrage und somit die automatische Umrechnung nur beim Wareneingang übergehe?

Für Vorschläge bin ich dankbar.

 

Jobangebote

Nehmen Sie an dieser Diskussion teil! SAP FORUM - SAP Community LoginHier registrieren.

Offline ahelm  
#2 Geschrieben : Mittwoch, 29. Dezember 2010 09:50:21(UTC)
ahelm

Beiträge: 223
Hallo uschuess,

da ist SAP leider limitiert. Wir haben das selbe Thema mit Stahl im Einkauf, sobald eine Umrechnung nicht fix ist, kommt es bei Wareneingang und Rechnungseingang immer zu Problemen, wenn Bestellmengeneinheit nicht Basismengeneinheit ist. SAP geht hier im Standard immer von einer fixen Umrechnung aus, wenn das wie in eurem Fall oder wie bei uns (Stahlstäbe werden z.B. in Stück eingekauft, in KG geführt und das Gewicht pro Stück ist veränderlich aufgrund von Fertigungstoleranzen) nicht gilt, dann gibt es Differenzen. Wir haben hier leider auch keine vollständig befriedigende Lösung.
Offline josicher  
#3 Geschrieben : Mittwoch, 29. Dezember 2010 11:29:25(UTC)
josicher

Beiträge: 31

Hallo uschuess,

auf welcher Basis wird denn mit dem Lieferanten abgerechnet bzw. welchen Zweck hat die Mengeneinheit Stück ?

Schöne Grüße

JoM

Offline uschuess  
#4 Geschrieben : Mittwoch, 19. Januar 2011 07:58:33(UTC)
uschuess

Beiträge: 59

Wir müssen beim Lieferanten in Stück bestellen. Abgerechnet wird in KG.

m3 ist die Produktionseinheit und der Wert, der in der Stüli hinterlegt ist.

Offline JHL  
#5 Geschrieben : Mittwoch, 19. Januar 2011 09:10:47(UTC)
JHL

Beiträge: 573
Es gibt da schon eine Alternative: Chargenspezifische Megeneinheiten. Da hat dann jede Charge ihre eigene Umrechnung von Basismengeneinheit zur Alternativmengeneinheit. http://help.sap.com/erp2...000e816ae6e/frameset.htm

Bearbeitet vom Benutzer Mittwoch, 19. Januar 2011 09:11:40(UTC)  | Grund: Nicht angegeben

Offline professor  
#6 Geschrieben : Donnerstag, 20. Januar 2011 13:56:56(UTC)
professor

Beiträge: 569

Hallo uschuess,

nimm folgende Einstellungen vor:

Materialstamm: Basis-ME: m3, Bestell-ME: ST, Var. BME: aktiv

Infosatz: Bestell-ME: ST, Bestell-Preis-ME: Kg

Bestellung: ST

Wareneingang: m3-Menge als ST-Menge erfassen und Gewicht als Bestell-Preis-ME erfassen.

Somit gibt es weder beim Rechnungseingang noch in der Bestandsführung Probleme, da Du nun die richtige m3-Menge am Lager hast.

Du musst nur die Schwankungen über die Unter-/Überliefer-Toleranzen abbilden.

Offline Marc_HU  
#7 Geschrieben : Samstag, 27. Februar 2021 18:05:32(UTC)
Marc_HU

Beiträge: 7
Germany
Hallo in die Runde.

Nachdem ich hier schon echt super Hilfe bekommen habe, hole ich diesen Thread mal wieder raus, da ich ein ähnliches Problem habe.

Wir kaufen Kupferteile.
Basismengeneinheit muss METER sein.
BasisPREISmenge ist immer KG

Für das aktuell vorliegende Teil ist Bestellmenge entweder M, KM, oder ST (für eine Spule mit x Metern).

Im Materialstamm und Infosatz habe ich das soweit auch hinbekommen einzustellen.
(PB00 für die Bearbeitungskosten pro kg & eine Zusatzkondition KVAR (Kupferkosten variabel) ebenfalls pro kg)
Dass das mit der Zusatzkondition KVAR nicht gut gelöst ist, sondern eher mit NE Metallabwicklung laufen sollte, hab ich auch gerade entdeckt, aber das lassen wir mal außen vor... :)

Seltsam ist aber, dass auf der Bestellung, die dann ausgegeben wird, Folgendes steht:

UserPostedImage

1,000/KG, obwohl ich 1 ST bestellt habe. Die Angaben "price in EUR", "price unit" und "value in EUR" sind korrekt.
Das finde ich absolut unlogisch.

UserPostedImage

Unsere SAP Beraterfirma ist der Meinung, das sei so "SAP Standard" und deshalb korrekt.
Das will und kann ich nicht glauben.

Wer weiß hierzu einen Rat?

Cheers,
Marcus

Bearbeitet vom Benutzer Samstag, 27. Februar 2021 18:14:18(UTC)  | Grund: Link zu Bild ging nicht

Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge nicht löschen.
Du darfst deine Beiträge nicht editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du kannst nicht an Umfragen teilnehmen.

- Impressum / Datenschutz -