SAP Jobsuche bei DV-Treff


Suchen
MartinP
  • MartinP
  • SAP Forum - User Thema Starter
vor 13 Tage
Hallo Zusammen,

ich versuche derzeit einen Prozess zur Abbildung von Nacharbeit in Fertigungsaufträgen aufzubauen.

Folgende Einstellungen habe ich bereits vorgenommen:

- Steuerschlüssel angelegt bei dem Nacharbeit aktiviert ist (--> rückgemeldete Nacharbeitsmenge wird als Vorgangsmenge verwendet) - OPJ8

- Standardarbeitsplan angelegt mit o.g. Steuerschlüssel, ein Vorgang "Nacharbeit" - CA12

- Anwenderstatus und Statusschema erstellt, Zuordnung zur Auftragsart (Vorgangsstatusschema) - BS02

- Abweichungsgrund erstellt der den o.g. Anwenderstatus setzt - OPK5

- Ereignispunkt im Arbeitsplan erstellt, Trigger: o.g. Anwenderstatus, Änderungskennzeichen * (--> Funktion kann mehrfach ausgelöst werden), Funktion: Standardarbeitsplan einbinden, Parameter Plangruppe & Zähler von o.g. Standardarbeitsplan sowie 'Nach Vorgang' 0020 (in meinem Beispiel) - CA02

Die Funktion funktioniert, jedoch wird der eine Vorgang des Standardarbeitsplans als Nummer 0022 eingefügt. Wenn man danach noch einmal die Funktion über eine Rückmeldung mit Nacharbeitsmenge auslöst wird erneut der Vorgang des Standardarbeitsplans eingefügt, diesmal mit Vorgangsnummer 0021. Ab jetzt ist Schluss, weil keine Nummer mehr dazwischen passt und es erscheint ein Fenster in dem man die Vorgangsnummer manuell eingeben muss.

Ich schon versucht in der Auftragsart das Vorgangsintervall von 0010 auf 0001 zu stellen. Jedoch wird der Vorgang immer noch als 0022 (2 mehr als der angegebene Vorgang im Ereignispunkt) eingefügt.

Kennt jemand die Stelle im Customizing an der ich das Intervall des einzufügenden Vorgangs von 2 auf z.B. 15 stellen kann?

Ich hoffe dem Ein oder Anderen hilft schon mal die Beschreibung der Schritte. Weitere Fragen zum Ablauf bis hier hin beantworte ich gerne.

Vielen Dank für Eure Hilfe.