SAP Jobsuche bei DV-Treff


Suchen
SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo Leute,

es folgt mal wieder eine Klassische Newbie-Frage.

Ich habe alle in unserem Lager liegenden Nulldreher entsorgt (310 Artikel) bzw. retour gesendet. Einige davon werden vom Muterhaus nicht mehr hergestellt, andere wären noch zugänglich, falls sie doch irgendwann noch jemand benötigen würde. Eines haben aber alle gemeinsam. Ich will sie nie mehr an meinem Lager liegen haben.

Im moment sind alle diese Artikel mit dem Dispo-Merkmal PD (determinische Planung), und der Dispositionsgruppe 1100 (Verf. Prüfung / Banfen) untergeordnet und mit einem SiBe versehen.

Reicht es wenn ich die Sicherheitsbestände rausnehme, oder ist es notwendig bzw. sinnvoll, Dispo-Merkmal, Dispo-Gruppe oder ähnliches umzupflegen? und wenn ja, wie am besten?

Es grüsst Sebastian

 

MMler mit SAPSCRIPT
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

Sicherheitsbestand rausnehmen und Dispomerkmal auf ND (Nicht disponieren).

Gruss MMler


Schwerpunkt MM, dann noch SD, WM, ein wenig PP/QM, Rollen

Branche Pharma, Release ECC 6.0

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo MMler

Danke erstmal=)

Werden diese Artikel dann noch gebanft oder muss ich die Bestellung dann manuell machen?

Gruss aus der verregneten Schweiz^^

rick
  • rick
  • SAP Forum - Guru
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

wenn du die Materialien auf ND stellst, dann werden die Materialien im MRP nicht mehr disponiert, dh. du erhältst auch keine maschinell erstellten Planaufträge oder Bestellanforderungen.

Was genau möchtest du erreichen?

Gruss,

Eva

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo Eva

Ziel ist es, soweit möglich, dass dieser Artikel nicht mehr bestellt werden kann, wenn kein Kundenauftrag vorliegt. Also wenn jemand vom Einkauf findet, wir sollten diesen Artikel im Lager führen, er daran gehindert zu bestellen bzw. darauf aufmerksam gemacht wird, dass wir diesen Artikel nur noch auf Kundenauftrag bestellen wollen.

Richtig toll wäre es natürlich, wenn er trotzdem noch automatischen banfen würde, wenn eben dieser Kundenauftrag doch mal kommt.

Ich bin leider ein richtiger Anfänger, und weiss deshalb nicht genau, weche Infos benötigt werden, damit mir geholfen werden kann

Aber ich danke herzlichst für jeden versuch

grüsse Sebastian

 

rick
  • rick
  • SAP Forum - Guru
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

also ich würde das Material dann auf PD belassen (ohne Sicherheitsbestand). Was Ihr vielleicht noch prüfen solltet, wären die Einstellungen zur Losgröße. Theoretisch könnte sich dort nämlich verbergen, dass ein Kundenauftrag über 1 Stk. eine Banf über 100 Stk. auslöst.

Als Alternative wäre es denkbar die Materialien so umzustellen, dass sie immer mit Bezug zum Kundenauftrag beschafft werden: Einerseits, dass der Bedarf einfach als Kundeneinzelbedarf aufscheint und der MRP dann eine Einzel-Banf mit Bezug zum Kundenauftrag erzeugt oder dass man direkt aus dem Kundenauftrag heraus eine Einzelbestellung anlegt .

Letztlich muss ich allerdings sagen, dass ich von den Einstellungen her keine Idee habe, um SICHERZUSTELLEN, dass der Artikel nicht beschafft werden kann, wenn kein Bedarf vorliegt. Hier könnte man maximal noch versuchen, was man über die Berechtigungseinstellungen einschränken kann.... Aber da im SAP ja sowohl bei den Banf'n als auch in den Bestellungen die Änderungen schön protokolliert werden und auch der Ersteller bzw. die Erstellungsart einer Banf ersichtlich ist, kann ja vieles nachvollzogen werden. Und der für den Bestand verantwortliche Disponent wird sich ja hoffentlich hüten Material zu beschaffen, das nicht benötigt wird.

Gruss,

Eva

SebastianCH
vor 12 Jahre
ricke1 schrieb:

Und der für den Bestand verantwortliche Disponent wird sich ja hoffentlich hüten Material zu beschaffen, das nicht benötigt wird.

Wenn du wüsstest.....

hoffen wir das Beste=) Ich versuchs mit PD...

herzlichen Dank für deine Hilfe

Grüsschen Sebastian

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo, noch mal ich=)

Gibt es denn eine möglichkeit, das einfügen eines Sicherheitsbestandes zu verhindern, ohne damit den banf auf nem Kundenauftrag zu beeinträchtigen? Das wär doch schon mal was ganz schönes.....

Grüessli aus der Schönwetter-Zone Schweiz

MMler mit SAPSCRIPT
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

bitte was? Die Frage ist nicht verständlich...genau wie die allererste Fragestellung auch nicht. Bitte bedenke, dass Du hier Fareg in den Raum wirfst, an Leute die in keinster Weise die Rahmenbedingungen in Eurem Unternehmen kennen und denen auch das Ziel nicht klar ist, welches Du erreichen magst.

Von daher...bitte etwas klarere Fragen/Formulierungen...Du wirst sehen...es werden schneller Antworten kommen.

Gruss MMler


Schwerpunkt MM, dann noch SD, WM, ein wenig PP/QM, Rollen

Branche Pharma, Release ECC 6.0

rick
  • rick
  • SAP Forum - Guru
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

ich glaube, hier ist irgendwie ein Umdenken im Unternehmen nötig. Man kann nicht alles systemtechnisch unterbinden. Wenn ihr generell keine Sicherheitsbestände zulassen wollt, kannst du natürlich das Feld im Materialstamm herausnehmen. Das wird aber wohl auch nicht die Lösung sein, die du suchst...

Wie gesagt, evtl. wäre noch eine Umstellung des Bedarfs aus dem Kundenauftrag als Kundeneinzel überlegenswert oder eben eine Direktbeschaffung aus dem Kundenauftrag auszulösen. Aber selbst dann wüsste ich nicht wie ich - ausser evtl. über Berechtigungen - verhindern könnte, dass jemand eine manuelle Banf oder Bestellung (ohne Banf) erfasst...

Gruss,

Eva

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo Eva,

Eine Direktbeschaffung aus dem Kundenauftrag auslösen tönt eigentlich schon ganz gut. Jetzt müsst ich bloss noch wissen wo und wie ich diese, für einen Artikel, eingeben kann. Und was das System dann macht, wenn ein Kundenauftrag eingeht. d.h. wird die Bestellung automatisch ausgelöst, wird ein banf erzeugt, oder muss ich die bestellung manuell ausführen?

Danke dass du dir soviel Zeit für mich nimmst

Gruss Sebastian

rick
  • rick
  • SAP Forum - Guru
vor 12 Jahre

Hallo Sebastian,

du musst sicherstellen, dass aus Positionstyp und Dispomerkmal der Einteilungstyp CB ermittelt wird. Dann kannst du das Material im Grunde genommen auch auf ND (nicht disponieren) stellen.

Hoffe, das hilft.

Gruss,

Eva

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo Eva,

Der Positionstyp "N"(Nichtlagerposition) tönt sehr vielversprechend für mein Vorhaben.

Der SAP-Standard-Positionstyp N ("Nichtlagerposition") führt in jedem Fall zu einer Direktbeschaffung und damit zu einer Bestellanforderung, die durch den Netzplan generiert wird. Das System generiert keine dispositionsrelevante Reservierung. Für Komponenten mit Positionstyp N kann kein Lagerzugang gebucht werden. (help.sap.com)

Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie das genau Funktioniert, und ob das noch weiter Einflüsse auf meine Einstelunen hat. Ich glaube damit lässt sich am Ende sogar sehr gut arbeiten

Herzlchen Dank

 Gruss Sebastian

beck
  • beck
  • SAP Forum - Guru
vor 12 Jahre

Guten morgen in die Schweiz!

Wäre es evtl. auch hilfreich, etwas am werksspezifischen Materialstatus (Materialstamm --> Dispo1) zu drehen? Mit dem kann man u.a. steuern, ob das Material in Dispo und / oder Einkauf verwendbar ist (mit Fehler- oder Warnmeldung). Ggf. einfach einen neuen passenden einstellen, ist kein Hexenwerk.

Kommt aber wahrscheinlich auf die Gegebenheiten bei Euch an.

Gruß

beck

SebastianCH
vor 12 Jahre

Hallo beck,

danke für den Hinweis. das sind alles Sachen die mir sehr weiterhelfen. Nur schade dass ich immer alles was wir noch nicht genutzt haben, erst von der IT prüfen lassen muss, anstatt einfach auszuprobieren

gruss Sebastian